Bei der Zusammenkunft des Dungelbecker Ortsrates mit den örtlichen Vereinen und Institutionen wurden die Planungen für das Dorffest am Samstag, den 10. Juni konkretisiert, das mit einem Familiengottesdienst um 14 Uhr beginnt. Im Mittelpunkt der Aktivitäten "unter den Platanen" neben dem Jugendfreizeitzentrum steht ein "Generationsspiel", das der Vorsitzende des Schützenvereins Michael Knittel vorstellte. Es gibt fünf Spiele wie Schubkarrenrennen und Torwandschießen und Dosenwerfen. Zu einem Team gehören jeweils zwei Akteure über und unter 18 Jahren. Das Startgeld pro Mannschaft beträgt zwei Euro. Ortsbürgermeister und Koordinator Rainer Hülzenbecher freute sich, dass sich zahlreiche Organisatoren z.B. mit einem Bücherstand, Tanzvorführungen, Basteln im JFZ und Ballonwettbewerb beteiligen. Auch für Essen und Trinken ist gesorgt. Zum Abschluss startet die Party in und am JFZ ab 19.30 Uhr mit offenem Ausgang.

Weitere Termine sind die Müllsammlung am 25.3., wo der Treffpunkt um 9 Uhr bei der Feuerwehr ist. Dazu das Sommerferienprogramm für Jugendliche mit dem Angebot der Landfrauen mit Kräuterwanderung, Taschen nähen und gemeinsamen Kochen und Aktivitäten der Feuerwehr. Das Bürgerfrühstück am 27.8. findet um die ehemalige Kreissparkasse statt. Zum Schluss wurden Pins mit dem Dungelbecker Wappen verteilt, die zum Preis von zwei Euro verkauft werden.

Peter Baumeister

Wenn am Samstag, 7. Januar, die Weihnachtsbäume in Dungelbeck abgeholt werden, schwebt noch der Hauch des Weihnachtsgedankens über Dungelbeck. Denn die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die die Bäume einsammeln, tun dies ehrenamtlich und werden sich über eine Spende freuen. Ab 9 Uhr sind die ehrenamtlichen Nachwuchshelfer im Dorf unterwegs, um jeden Weihnachtsbaum einzusammeln. Die ausgedienten Bäume werden dann am Ostersamstag beim tradionellen Dungelbecker Osterfeuer verbrannt.
 
Jeglicher Weihnachtsschmuck und Lametta muss bitte von den Bäumen vor der Abholung entfernt werden. Die Weihnachtsbäume müssen am Samstag bis spätestens 9 Uhr sichtbar am Straßenrand stehen. Eine Nachlese findet nicht statt. Die Geldspende kann direkt bei der Abholung abgegeben werden.
 
Sollten Samstag witterungsbedingt schwierigen Straßenverhältnisse herrschen, kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.

In der Gaststätte zum Alten Krug in Dungelbeck fand am 26.10.2016 die erste Dungelbecker Bürgerversammlung statt.

 

Ortsbürgermeister Rainer Hülzenbecher präsentierte den Bericht über die Arbeit des Ortsrates Dungelbeck aus der zu Ende gehende Amtszeit.

Die Schwerpunkte der letzten Jahre wurden per Beamer illustriert und durch ergänzende Erklärungen vorgetragen.

Die Themen erstreckten sich über die Projekte zur Dorferneuerung, der Dorfentwicklung, den Straßenbaumaßnahmen, sowie den umfangreichen Kanalsanierungsarbeiten bis hin zu neuer Beleuchtungstechnik der Straßenlaternen. Besonderer Schwerpunkt war das dörfliche Leben und Angebot durch die Unterstützung der Vereine und Institutionen.

Der Straßenverkehr und die Verkehrsberuhigung war und ist ein aktuelles Thema und wird auch in der nächsten Amtszeit (Wahlperiode) eine wichtige Aufgabe innerörtlich und für den Durchgangsverkehr bleiben.

Der Umbau der Kindertagesstätte für den Hortbetrieb und der Einrichtung der Krippe 2012/2013 ist ein zentrales Anliegen der frühkindlichen Bildung gewesen.

Auf Grund dieser Baumaßnahme gab es eine besondere Herausforderung für die Seniorenarbeit und den Kindergartenbetrieb in Dungelbeck.

Nach der Schließung der KSK Zweigstelle in Dungelbeck konnte mit dem städtischen Kauf des Gebäudes ein neuer Heimattreff für die Seniorenarbeit umgesetzt werden.

Der Wasserschaden Ende 2013 im Kindergarten und die daraus notwendigen Sanierungsmaßnahmen des Gebäudes brachte erneut eine große ungewollte Herausforderung für alle Beteiligten.

Ein Notbetrieb musste organisiert und für ein ¾ Jahr durchgeführt werden.

Ende 2014 konnte allmählich wieder ein normaler Alltagsbetrieb stattfinden.

 

Der scheidende Bürgermeister der Stadt Peine Michael Kessler blickte auf die Aktivitäten, um das Lindenquartier, Investitionen in die Schulen und die Arbeitsmarktsituation in Peine zurück.

Sowohl die Lebenssituation der Bürgerinnen und Bürger sowie die bisherige städtischen Entwicklung wurden skizziert.

Die Arbeitsplatzentwicklung in Peine streifte Michael Kessler in seinem Bericht.

 

Nachfragen ergaben sich zur aktiven Ansiedlungspolitik der Firmen und Dienstleistungen. Michael Kessler unterstrich die notwendige Bereitstellung von Flächen für Handel, Gewerbe und Dienstleistung.

 

Der angebotene Informationsaustausch stieß auf das Interesse von 35 Bürgerinnen und Bürger aus Dungelbeck. Ortsbürgermeister Rainer Hülzenbecher bedankte sich bei den Teilnehmern/innen abschließend für die Fragen und bei Michael Kessler für den gelungen Beitrag zur Bürgerversammlung.

 

Mit freundlichem Grüßen

 

Rainer Hülzenbecher