Verschiedene Formate der Dungelbecker Fahne können käuflich erworben werden. 

Logo: Dungelbeck
Material: Polyester Wirkware ca. 110 g /m²
Bannerfahne 60 x 90 cm = 25 Euro
Bannerfahne 100 x 150 cm = 52 Euro
Querformatfahne 150 x 100 cm = 46 Euro
Farben: gelb HKS_4, rot HKS_14, schwarz
(Diese Ansicht ist nicht farbverbindlich)

Bei Interesse bitte melden bei Rainer Hülzenbecher Tel.: 0 51 71 - 8 26 28

Liebe Dungelbecker,
hier einige Infos von Walter Kühne, dem Vorsitzenden des Dungelbecker Heimatvereins,
über unseren alljährlichen Kalender.

Der Kalender wird seit 2005 vom Heimatverein herausgegeben.
Vorläufer war ein Kalender des SoVD mit Einsteckbildern.



Die Bilder stammen aus dem Fundus von Ilse Horstmann und werden vom Vorstand ausgesucht.
Die Texte dazu schrieben bisher Kai Burgdorf, Dittmar Hartmann und seit 3 Jahren ich.

Die Zusammenstellung für den Druck und die Bestellung (Bilder gestalten und die Texte zu den Kalenderbildern einfügen) hat Hella Heubach-Diercks  seit 2005 übernommen.
Sie hat maßgeblichen Anteil an den klar herausgearbeiteten Bildern
und der Gesamtgestaltung des Kalenders.

Der Förderverein der Grundschule gibt folgende Termine bekannt.

- Mitgliederversammlung am 16.09.2015 um 19.00 Uhr in der Aula der Grundschule
- Kinderbasar am 20.09.2015 von 14.00 - 16.00 Uhr in der Sporthalle 
Verkauft wird Kinderbekleidung von Baby bis Teenie, Spielzeug und Kinderfahrräder. Die Kinder können selbst in einem separaten Raum ihre Spielsachen verkaufen. Außerdem gibt´s in der Cafeteria Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Torten sowie Hotdogs. 

Sehr zufrieden war der Vorsitzende des Dungelbecker Schützenvereins, Michael Knittel, denn mit 280 Besuchern war das Festzelt beim Königsfrühstück gut gefüllt. Dazu sagte er: „Es war am gestrigen Tag ein sehr schöner Umzug, auch die Ehrenpforten haben mir hervorragend gefallen. Der Fanfarenzug Alt-Laatzen trug dazu bei, dass die Festbesucher sogar auf den Tischen tanzten.“ Ein Höhepunkt war der Auftritt der „Hartbrothers“, die als Schlümpfe verkleidet das gleichnamige Lied, gemünzt auf Dungelbeck, zum Besten gaben. Ebenfalls zu Beifallsstürmen riss Pastor Stephan Feldmann die Anwesenden hin, denn er nahm mit witzigen Worten Politiker, Männer und Pastoren aufs Korn.

Der Bürgermeister der Stadt Peine, Michael Kessler, freute sich, dass mit der Ansiedlung weiterer Betriebe der Handelsstandort Peine gesichert wird. Dazu zählen der Globus- und der Hammer-Markt. Aber auch die Flächenverdopplung der Spedition Meyer &Meyer stärkt den Ruf Peines als eines bestens geeigneten Logistikstandortes. Michael Kessler ergänzte: „In wenigen Tagen wird das neue Hallenbad eröffnet. Andere Städte müssen Bäder schließen, wir aber haben dann ein super Gesundheitsbad, das bestens für die aktiven Schwimmer und den Vereins- und Gesundheitssport geeignet ist.  Das treibt den Freizeitwert unserer Stadt deutlich nach oben“.

Außerdem wies Kessler auf das in zwei Wochen stattfindende Europaschützenfest hin, das Abertausende Besucher nach Peine zieht. Er lud die Anwesenden ein, die vielfältigen Veranstaltungen zu besuchen und auch am Montag am großen Bürgerfrühstück teilzunehmen.

Ortsbürgermeister Rainer Hülzenbecher nahm zum Straßenverkehr in Dungelbeck Stellung. Er wies eindringlich darauf hin, dass auf innerörtlichen Verkehrswegen Tempo 30  gilt und die Regeln unbedingt eingehalten werden müssen, besonders beim Parken an Straßeneinmündungen. Hülzenbecher lobte die sehr gute Infrastruktur und begrüßte die große Teilnahme von Jung und Alt an den dörflichen Festen. Zum Schluss hoffte er auf eine zufriedenstellende Platzierung beim Schießen um den Ortsratspokal.

Die Könige von links nach rechts:
Hauptmann Jörg Klein, Altgesellenkönig Peter Schmolke, Bürgerkönig Jesko Kühne, Ortsratspokal Rolf Kindt (Arbeiterverein), Schülerkönig Mick Klein, Schnapsdrossel Christina Beck, Schützenkönig Wolfgang Thiel, Königin der Ladies Gabi Schunke, Damenkönigin Karin Bartsch, Präses Dennis Brandt, Jungmädelkönigin Patricia Motzkus, Hauptmann Marcel Hallmann, Junggesellenkönig Marcel Lehmberg, Oberst Mathias Lauschke, Promillekönig Oliver Richter, Pokal der Könige Evi Fricke, Adjudant Patrick Knittel, 1. Vorsitzender Michael Knittel.

Aussteller und Besucher trotzten dem Starkregen beim DungelbeckerGaragenflohmarkt mit Humor und erfreulicher großer Teilnahme.

 

Über 100 Aussteller lockten zahlreicher Besucher aus Nah und Fern

in nahezu allen Straßen in Dungelbeck an.

Nachbarn halfen sich untereinander und stellten ihre wertvollen Schätze aus.

Zufriedenheit stellte sich bereits bis Mittag ein, obwohl es nur kurze Regenpausen gab.

Die Stimmung wurde im Laufe des Tages sowohl bei Besuchern als auch bei den Ausstellern sehr gut betonte Mitorganisatorin Anke Beck. In Dungelbecks Straßen herrschte ein Leben wie bei Großveranstaltungen. Aussteller berichteten über freundliche Gespräche an den Garagen und Ständen. Das Angebot ging von A-Z.

Angeln, Bücher, CD`s, Geschirr, LP´s, Schmuck, wertvolle Dekorationen, Möbel, Fahrräder bis zu Zinnartikeln. Die ganze Bandbreite, die auf den Garagenflohmärkten vermutet und erwartet wird, wurde geboten. Groß und Klein konnten sich über die unterschiedlichen Artikel erfreuen. Manch ein Aussteller suchte spontan während des Tages im Haus oder Keller noch nach weiteren Schätzen, um das Angebot zu erweitern.

 

Um 17:00 Uhr fanden sich etliche Aussteller zum Meinungsaustausch wie vom Organisationteam angeboten wurde an der zentrale Anlaufstelle ist im TSV Vereinsheim ein.

Fazit:

Ein toller Erfolg für alle, der nach einer Wiederholung verlangt. Ein großartige (s) (Erlebnis) Veranstaltung fügte Mitorganisatorin Simone Didschies hinzu.

 

Blieb Rainer Hülzenbecher, die angenehme Aufgabe übrig, sich bei Ausstellern, Besuchern (schon wieder auf dem Heimweg) Helfern am zentralen Anlaufpunkt des TSV Vereinsheims sowie den Sponsoren zu danken.